16.06.2018 Treffen auf halbem Weg 2018 in Cochem

Da eine etwas längere Anfahrt anstand, hieß es „Früh aufstehen“, um mit dem fast vollbesetzten Bus bei herrlichem Sonnenschein Richtung Norden zum Treffen auf halbem Weg zu fahren. In Cochem angekommen machten wir uns entweder zu Fuß oder mit dem Shuttlebus zur imposanten,
über der Stadt thronenden, rund 1000 Jahre alten Reichsburg auf. Nach einer ca. einstündigen kurzweiligen Führung jeweils in Deutsch bzw. Französisch für unsere Freunde aus Nancy, konnten wir bei einem rustikalen Rittermahl Hunger und Durst stillen. So gestärkt verließen wir die Burg, statteten dem hübschen Städtchen Cochem und dem interessanten Flohmarkt noch einen Besuch
ab. Im nahen Dornröschenort Beilstein mit der Wallfahrtskirche St.Josef und der „Schwarzen Madonna“, gab es auf der Terrasse des Klostercafés Kaffee und Kuchen und dazu einen wunderschönen Blick auf das Moseltal . Ja, und dann war es auch schon wieder Zeit sich von den Freunden aus Nancy zu verabschieden und die Heimreise anzutreten. Es war ein schöner Tag!